Zurück zur Übersicht der KÜNSTLER


Gisela Scheugenpflug

Malerei

Die Fröndenberger Malerin Gisela Scheugenpflug wurde 1933 in Unna geboren.

In der Nachkriegszeit 1947 lernte Gisela Scheugenpflug in dem Keller eines zerbombten Hauses bei dem Kunstmaler Max Hensel für sich die Welt der Malerei. Die Not der Nachkriegszeit zwang sie zu allen erdenklichen Experimenten, dadurch bekam Gisela Scheugenpflug nicht nur einen Einblick in die malerische sondern auch in die handwerkliche Seite der Malerei.

Durch Einzel- und Gruppenausstellungen wurde sie weit über die Grenzen von Fröndenberg hinaus bekannt. So nahm sie  im Oktober 2010 an einer Internationalen Ausstellung in Frankreich teil.

Aus der naturalistischen Blumen- und Landschaftsmalerin wurde sie durch Weiterentwicklung und Fortbildungen, unter anderen bei der Kunstdozentin Hentschel-Holterhoff, zur abstrakten Malerin.

Gisela Scheugenpflug liebt kräftige, fast ungebrochene Blautöne, leuchtendes Rot und Gelb, glatte Leinwände sind für sie eine Herausforderung. Sie werden mit großem Materialeinsatz bearbeitet und erhalten eine lebhafte Oberfläche.

Trotz aller Experimentierfreude legt sie Wert auf eine harmonische Bildgestaltung.

Gisela Scheugenpflug arbeitet ehrenamtlich mit Kindern und ist stets gern in gemeinnützigen Projekten tätig. In der Fröndenberger Rathausgalerie ist sie Ansprechpartnerin für künstlerische Events und Ausstellungen. 



WERKE